4. Peiner Classic

Blitzender Chrom an historischen Edel-Karossen

27 historische Automobile bei der vierten Oldtimer-Rallye "Peiner Classic" Geschwindigkeit spielt keine Rolle
Auf Hochglanz polierte Karosserien funkeln in der Sonne und betagtes Leder verströmt seinen ganz speziellen
Duft: Historische Automobile gab es bei der vierten "Peiner Classic"-Rallye
des Motorsportclubs Peine im ADAC auf dem Peiner Autohof zu bewundern.

Peine. 27 dieser liebevoll restaurierten und mehr als 25 Jahre alten Schätze waren
am Vormittag beim Autohaus Zierk in Peine gestartet, um von dort aus auf einer 130 Kilometer langen Rundtour --
gemütlich -- durch das Peiner Land zu kutschieren. Wer dabei auf der vorgeschriebenen
Route blieb, kassierte Punkte. Jede Abweichung wurde als Fehler registriert. Wie bereits im Vorjahr
mussten Fahrer und Beifahrer an speziellen Kontrollstationen ihre Geschicklichkeit
und ihr Wissen bei unterschiedlichen Sonderprüfungen beweisen.

Statt um Geschwindigkeit ging es bei der Oldtimer-Rallye, um die Präsentation
der betagten Automobile. Und dieses Vergnügen war nicht nur auf Seiten des fahrenden Personals, sondern auch bei
den Passanten. Denn wo Marian und Elke Opacki aus Ronnenberg bei Hannover mit ihrem BMW Dixi, Baujahr 1929,
vorfahren, fallen sie zweifellos auf. "Das ist immer das Schönste, wenn man mit dem Wagen unterwegs ist", sagt Marian
Opacki. Das Tourer- Modell D1 der Fahrzeugfabrik Eisenach hat 15 Pferdestärken,
Winker als Fahrtrichtungsanzeiger, und auf dem Kühlerstutzen thront ein Zentauer. Jede Ausfahrt
ist sehr pflegeintensiv, sagt der Besitzer. Die beweglichen Teile müssen danach gefettet werden.
Seinen Wagen hat der Kaufmann liebevoll selbst restauriert. "Das hat zehn Jahre gedauert," erzählt er.

Ähnlich auffällig, wenn auch wesentlich schnittiger, kommt Ralf Klaus aus Kolshorn mit seinem Austin-
Healy 3000 daher. Der britische Roadsterhat 220 Pferdestärken und ist damit wie geschaffen für den gestandenen 43
Jahre alten Rallyefahrer. Farblich und stilistisch perfekt auf ihr Mercedes DB Cabrio 220/3, Baujahr
1952, abgestimmt, ist das Ehepaar Reichenberger aus Lahstedt. Beifahrerin Helga Reichenberger hat ihre Fingernägel
im Rot-Ton des Wagens lackiert und ist einige der wenigen   Hutträgerinnen der "Peiner Classic". Die Lahstedterin
legt viel Wert auf das passende Outfit: "Diese Accessoires gehören dazu, das war früher so Sitte." Für Uwe Reichenberger
war es Liebe auf den ersten Blick: "Ich bin gelernter Kfz-Mechaniker und die Wagen
haben mich schon immer fasziniert", sagt er.

Gewonnen hat in der Klasse 1 bis Baujahr 1939 Marian Opacki aus Ronnenberg in seinem BMW Dixi Baujahr 1929.
In der Klasse 3, Baujahr 1946 bis 1961, Arvid Goes aus Mehrum in einem Volvo PV 444.
 In der Klasse 4, Baujahr 1962 bis 1973, Wilfried Renner mit einem Opel Ascona A. 
In der Klasse 5, Baujahr 1974 bis 1983 Uwe Stein aus Peine mit einem BMW 3.0 C.
In der Klasse 6, in der Roadster aller Jahrgänge, gewann Karl-Heinz Wehrmann aus Hohenhameln in seinem BMW Z3.

VON MIRJA WEBER

Ergebnisse.pdf              Bilder       weitere Bilder Classic08