27. April  32. Peiner- ADAC Kartslalom
 Ergebnisse.
pdf          

Heimvorteil genutzt: Leon Kämmerer (MSC Peine) gab beim 32. Peiner ADAC-Kartslalom in seiner Klasse (Jahrgang 2004/03) der kompletten Konkurrenz das Nachsehen und sicherte sich den ersten Platz. Aber der Veranstalter war nicht nur mit diesem Erfolg, sondern auch mit der Resonanz zufrieden, starteten doch auf dem Parkplatz der Firma Pelikan 57 Jugendliche und insgesamt 9 Mannschaften im Alter von 8 bis 18 Jahren. Diese wurden in fünf Altersklassen aufgeteilt und bemühten sich, Punkte für den Welfenpokal zu ergattern. Bei den jüngsten Teilnehmern (Jahrgang 2006/2005) schickte der MSC Peine zwei Fahrer auf die Piste. Dabei bot Julian Bollmann eine gute Leistung, belegte aber am Ende wegen eines Pylonen-Fehlers „nur“ Platz drei. Fünfter wurde Justin Schubert. Rang eins erfuhr sich Gregor Feigenspan (MSC Polizei Hannover). In der Klasse 2 (Jhg. 2004/ 2003) mit 16 Teilnehmern gingen gleich drei Fahrer des MSC an den Start – und Leon Kämmerer bot eine ganz starke Vorstellung, sicherte sich mit fast zwei Sekunden Vorsprung Rang eins. Lohn waren 969 Punkte für den Welfenpokal. Mika Reusche belegte den Platz zwölf, gefolgt von Jannik Meier. Ebenfalls in guter Verfassung präsentierte sich MSC-Fahrer Moritz Gorges in der Klasse 3 (Jhg. 2002/2001). „Trotz eines ausgelassenen Tores landete er noch auf einem tollen siebten Platz und bekam dafür 536 Zähler“, sagte MSC-Pressereferentin Mona Lüddecke. Auch Benjamin Marks und Leo Schmidt (beide MSC Peine) zeigten in der Klasse 4 (Jhg. 2000/1999) starke Leistungen. Beide fuhren jeweils fehlerfreie Wertungsläufe und landeten auf Platz sechs und acht. Sascha Grimm (MSC) hingegen musste sich aufgrund mehrerer Pylonen-Fehler mit Platz zwölf zufrieden geben. In der Klasse 5 (Jhg. 1998/ 1997/1996) siegte Finn Miesner (MSC Polizei BS). In der Mannschaftswertung, in der jeweils die Zeiten der drei besten Fahrer gezählt werden, erreichten die beiden Peiner Teams Rang sieben und neun. rd