22. Peiner ADAC Kartslalom des MSC Peine
am 04.Mai 2008    

Insgesamt 83 Teilnehmer konnte der MSC Peine im ADAC bei strahlendem Sonnenschein zu seinem 22. Peiner ADAC Kartslalom begrüßen.
Motorsportbegeisterte Jugendliche aus dem Raum Braunschweig- Hannover fanden den Weg nach Peine auf den Parkplatz der Fa. Pelikan, um sich wertvolle Punkte für den Welfenpokal zu sichern.

Die Mitglieder um Sportleiter Detlef Trappe hatten bereits früh morgens damit begonnen, auf dem Platz einen Parcours für die jungen Motorsportler aufzubauen. Pünktlich um 9 Uhr konnte die Veranstaltung beginnen.

Zuvor kamen die Kartfahrer, chauffiert und betreut von ihren ebenso motorsportinfizierten Eltern, um sich vor Beginn die Strecke schon einmal anzuschauen. Diese war nicht auf Geschwindigkeit sondern auf Geschicklichkeit aufgebaut, um ein wildes Rasen zu vermeiden, was auch nicht sinn dieses Sports ist.

Gestartet wurden mit den Jüngsten. Im Alter von acht bis zehn Jahren gingen hier Teilnehmer an den Start, die auf Grund ihrer Körpergröße nur mit entsprechenden Hilfsmitteln an die Pedale kamem. Trotz eines Pylonenfehlers konnte Joshua Kirgby aus Dassel die Klasse gewinnen.

In der nächsten Altersklasse ging Sven Kielhorn vom MSC Peine an den Start. In einem starken Feld von 14 Teilnehmern kam auf den sechsten Platz .

In der Klasse der 12- und 13jährigen gingen die meisten Sportler an den Start. Insgesamt 24 Starter fighteten um hundertstel Sekunden. Hier konnte Jörg Kielhorn ganz nach vorne fahren. Mit zwei schllen und fehlerfreien Runden belegte er mit 7 hunderstel Sekunden den 2. Platz hinter Rene´ Lipownik aus Hermansburg.
Lars Grawunder kam auf grund zweier Fehler trotzdem noch auf einen vorderen Mittelplatz.


In der nächsten Klasse fuhr Max Schmidt vom MSC Peine in der Klasse mit 22 Startern.Er belegte nach fehlerfreien Runden einen Mittelplatz.
In dieser Klasse wurde n auch die schnellsten Runden gefahren.Alexander Osterloh aus Braunschweig fuhr hier die schnellsten Gesamtzeiten des Tages.

Zum Schluss der Veranstaltung traute sich der Marcel Gorray aus Peine in das Kart. Zum ersten Mal bekam der acht-jährige einen Helm aufgesetzt und musste den Parcour dreimal bewältigen. Unter den Augen der aufgeregten Eltern bewältigte er das Spiel mit Gas und Bremse schon sehr gut. Als Lohn für seinen Mut bekam er aus den Händen des Rennleiters seinen ersten Pokal überreicht, den er ganz stolz in Empfang nahm.

Ergebnisse.pdf