20. Peiner ADAC Kartslalom des MSCPeine

Eine Rekordbeteiligung erreichter der MSC Peine im ADAC bei seinem 20. Peiner ADAC Kartslalom.
Insgesamt 94 motorsportbegeisterte Jugendliche aus dem Raum Braunschweig- Hannover
 fanden den Weg nach Peine auf den Parkplatz der Fa. Pelikan,
um sich wertvolle Punkte für den Welfenpokal zu sichern.

Die Mitglieder um Sportleiter Detlef Trappe hatten bereits früh morgens damit begonnen,
auf dem Platz einen Parcours für die jungen Motorsportler aufzubauen.
Pünktlich um 9 Uhr konnte die Veranstaltung beginnen.

Zuvor kamen die Kartfahrer, chauffiert und betreut von ihren ebenso motorsportinfizierten Eltern,
um sich vor Beginn die Strecke schon einmal anzuschauen.
Diese war nicht auf Geschwindigkeit sondern auf Geschicklichkeit aufgebaut,
um ein wildes Rasen zu vermeiden, was auch nicht sinn dieses Sports ist.

Gestartet wurden mit den Jüngsten. Im Alter von acht bis zehn Jahren gingen hier Teilnehmer
 an den Start, die nur mit entsprechenden Hilfsmitteln an die Pedale kamen.
Hier ging auch Sven Kielhorn vom MSC Peine an den Start.
Mit zwei fehlerfreien schnellen Runden konnte er sich über Platz drei und einen Pokal freuen.
Sieger hier wurde Lucien Bolze aus Lehre.

Auch Manuel Ottlik aus Peine konnte mit dem fünften Platz zufrieden sein.

In der nächsten Altersklasse gingen gleich zwei Starter des MSC Peine an den Start.
In einem starken Feld von 22 Teilnehmern wurde Lars Grawunder
auf den sechsten Platz mit einem Pokal geehrt.
Knapp dahinter kam Jörg Kielhorn ins Ziel.
Nicht zu schlagen war in dieser Klasse Adrian Lange vom RSC Wolfenbüttel.

In der Klasse der 12- und 13jährigen gingen die meisten Sportler an den Start.
Insgesamt 28 Starter fighteten um hundertstel Sekunden.
Hier hatte Jonas Holz aus Wittingen knapp die Nase vorn.
Der Motorsportler des AC Gifhorn war an diesem Tag nicht zu schlagen.
Auch nicht von Maurice Majewski und Steffen Montag vom MSC Gr. Bülten.
Sie kamen auf einen guten Mittelplatz.

In der nächsten Klasse fuhr Jan Frank Karsten vom RSC Wolfenbüttel
die Tagesbestzeit und wurde damit Klassensieger. Armin Kersten vom MSC Gr. Ilsede
musste sich auf Grund mehrerer Pylonenfehler mit einem Mittelplatz zufrieden geben.

Bei den Ältesten ging es noch einmal heiß her. Hier wurde erbittert um jede Zeit gekämpft.

Sascha Dubatuvka vom MSC Gr. Bülten hatte die besten Nerven und gewann
mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor acht weiteren Teilnehmern die Klasse.
Marcel Becher, ebenfalls vom Bültener Klub, wurde dritter.
Etwas Pech hatte Benjamin Müller vom MSC Peine. Nach einem hervorragenden Lauf
kam ihm eine Pylone in die Quere und bescherte ihm einen undankbaren sechsten Platz.

Auf Grund der hohen Beteiligung wird der Motorsportklub Peine auch im nächsten Jahr
eine solche Veranstaltung durchführen, was von den Teilnehmern nur begrüsst wurde

Ergebnisliste.pdf