19. Peiner ADAC Kartslalom des MSCPeine


Was soll ein Motorsport begeisterter Jugendlicher an einem Formel Eins- freiem Wochenende machen?- selber ins Lenkrad greifen.
So geschehen am 1. Mai auf dem Pelikan- Parkplatz in Vöhrum.
Der Motorsportclub Peine e.V. im ADAC veranstaltete den 19. Peiner Kartslalom
und 62 junge Motorsportler zwischen Harz und Heide kamen nach Peine, um Punkte für den Welfenpokal zu erlangen.
Die Kartfahrer dürfen nicht älter als 18 und nicht jünger als 8 Jahre alt sein.
Deshalb kamen sie auch in Begleitung von Eltern, Betreuern und Freunden, die am Streckenrand mitfieberten
und bei bestem Motorsportwetter sich auch die eine Bratwurst oder andere Waffel schmecken liessen,
was zeitweise einem grossen Familienfest glich.
Sportleiter Detlef Trappe hatte mit seinen Helfern einen Strecke aufgebaut,
auf der es auf Fahrkönnen ankam und nicht auf Geschwindigkeit.
Als Erstes mussten die jüngsten auf die Strecke. Hier starteten 2 Motorsportler aus Oslos und Salzgitter.
Florian Bree vom MSC Javel hatte nach zwei fehlerfreien Fahrten klar die Nase vorn.
Bei den 10- und 11 jährigen starteten 14 Teilnehmer.
Hier ging es schon sehr schnell vorwärts. Entscheidend war hier wieder einmal eine fehlerfreie Fahrt.
Obwohl Nico Friederichs aus Wolfenbüttel die bis dahin Tagesbestzeiten fuhr,
musste aber auf Grund von Fehlern auf der Strecke sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Sieger wurde hier Robin Hartmann aus Braunschweig.
Tim Sandmann vom MSC Gross Bülten musste sich mit einem Mittelplatz zufrieden geben.
Fabian Grossmann aus Klein Ilsede kam nach mehreren Fehlern nicht nach vorn.
Danach kam die teilnehmerstärkste Klasse. Gleich 22 junge Motorsportler fuhren um die Klassenpokale.
Wieder einmal wurde die Tagesbestzeit unterboten. Jan Frank Karsten vom RSC Wolfenbüttel war an diesem Tag nicht zu schlagen.
Dicht gefolgt von seinen Clubkameraden Jonas Lukas Wenzel und Marcel Papst.
Armin Kersten vom MSC Gross Ilsede kam über einen Mittelplatz nicht hinaus.
Bei den 14- 15 jährigen kam nun endlich mal ein Sieger aus Peine.
Der für den MSC Gr. Bülten startende Sascha Dubatuvka brannte zwei absolute Topzeiten auf den Asphalt,
schlug gleich 13 weitere Starter, so dass er neben einem Klassesiegerpokal auch viele Punkte für den Welfenpokal erhielt.
Zweite wurde Anja Hollmann aus Braunschweig.
Bei den ältesten Motorsportlern gingen gleich drei Teilnehmer aus dem Kreis Peine an den Start.
Hier wurde es richtig spannend. Simon Droese vom MSC Peine fuhr schnelle Zeiten, kam aber über einen vierten Platz nicht hinaus.
Als vorletzte startete Tamina Lange vom RSC Wolfenbüttel. Sie fuhr auf Anhieb zwei Tagesbestzeiten und führte die Klasse an.
Dann kam Benjamin Müller als letzter dieser Klasse. Sofort fuhr er die Tagesbestzeit, die er im zweiten Lauf sogar noch einmal unterbot.
Aber auf Grund von Fehlern mussten ihm vier Strafsekunden angerechnet werden, was ihn sofort auf den undankbaren dritten Platz schob.
 Zweiter wurde Krispin Skrabania aus Bokenem. Akram Baydoum vom MSC Gr. Bülten wurde sechster.
In der offenen Klasse der Nachwuchspiloten Starteten auch Jan und Jules Judek aus Hohenhameln.
Während Jules noch einige Fehler auf der Strecke machte, fuhr Jan fehlerfrei und war an diesem nicht zu schlagen.
Ebenfalls aus Hohenhameln belegte Lars Grawunder den dritten Platz.
In der Mannschaftswertung machte der RSC Wolfenbüttel die vorderen Plätze unter sich aus.
Es siegte die zweite Mannschaft vor der Ersten und der Dritten

Ergebnisse.pdf